FZG Hilden

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) bietet jungen Menschen zwischen 16 und 27 Jahren die Chance, etwas für andere Menschen und sich zu tun.

Das FSJ bei der Freizeitgemeinschaft Behinderte und Nichtbehinderte e.V. bietet Ihnen:

    • eine Chance, Kompetenzen und Persönlichkeit weiterzuentwickeln,
    • die Möglichkeit der Begegnung mit Menschen,
    • das Erfahren von Gemeinschaft,
    • die Möglichkeit, unsere Gesellschaft mitzugestalten,
    • berufliche Orientierung und das Kennenlernen von Berufsfeldern im sozialen Bereich,
    • eine Chance, die persönliche Eignung für einen solchen Beruf zu prüfen.

Das FSJ dauert in der Regel 12 Monate und beginnt zumeist am 1. August oder am 1. September eines Jahres. Die Mindestdauer beträgt 6 Monate, die Höchstdauer beträgt 18 Monate.

Das FSJ wird ganztägig als überwiegend praktische Hilfstätigkeit insbesondere in Kindertagesstätten und Schulen (Einsatzstellen) geleistet. Sie haben als Freiwilliger im Sozialen Jahr bei der Freizeitgemeinschaft die Aufgabe, Kinder und Erwachsene mit Behinderung in der jeweiligen Schule oder Kindertagesstätte zu unterstützen.
Bei allen Entwicklungen in Ihrem Tätigkeitsbereich unterstützen wir Sie jedoch mit unserer Erfahrung und unserem Fachwissen.

Während des FSJ erhalten die Freiwilligen

  • Anleitung und Beratung durch uns,
  • ein gutes Taschengeld,
  • eine beitragsfreie Versicherung in der gesetzlichen Kranken-, Renten-, Unfall-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung.

Außerdem besteht für die Eltern Anspruch auf Kindergeld.

 

Abschlussstatements der FSJler Schuljahr 2015/2016 :

Das FSJ hat mich in dem Sinne weitergebracht, dass ich nun weiß, dass der Beruf Lehrer genau das Richtige für mich ist. Vor meinem sozialen Jahr hätte ich nicht ahnen können, dass mir die Arbeit mit (vor allem älteren) Kindern so viel Spaß machen würde. Ich hatte die Möglichkeit mit vielen verschiedenen Kindern arbeiten zu dürfen und konnte viele Eindrücke gewinnen.

Alina A.

Ich halte mein FSJ für sinnvoll, da es für mich ein guter Ausklang für meine Schulzeit war. Insgesamt ist es ein recht entspanntes Jahr ohne viel Stress und nervigen Hausaufgaben und Klausuren. Desweiteren ist es gut geeignet als Brückenjahr um Wartesemester zu überbrücken oder um sich klar zu machen was man tun möchte.

Nils K.

Ich bin froh, dass ich dieses Jahr gemacht habe, da ich sehr viel gelernt habe. Wie z.B. den besseren Umgang mit Kindern. Ich habe tolle Menschen kennengelernt, in der Einsatzstelle wie auf den Seminaren.

Viviane

Das FSJ diente mir zur beruflichen Orientierung nach anfänglicher Unschlüssigkeit. Es zeigte mir, dass der soziale Bereich nichts für mich ist. Nun starte ich eine kaufmännische Ausbildung mit der ich hoffentlich die richtige Wahl getroffen habe.

Dominik K.

Das FSJ hat mir Spaß gemacht, weil es mir Spaß macht die Kinder zu unterstützen.

Jens

Ich habe mich zu einem FSJ entschieden, da ich mir unsicher war, in welche Richtung ich beruflich gehen möchte. Das Jahr in einer integrativen Grundschule und der angrenzenden OGATA hat mich in meiner Entscheidung weitergebracht im sozialen Bereich zu arbeiten. Ich kann es auf jeden Fall weiterempfehlen, da mir die Erfahrung gebraucht zu werden und mit Kindern in einem netten Kollegium zu arbeiten noch besser gefallen hat, als ich mir vorher vorstellen konnte.

Rabea

Für mich war das FSJ sinnvoll, weil ich eine gute Zeit hatte und es als Entscheidungsjahr nutzen konnte, um mich besser in der Berufswelt zu orientieren. Zusätzlich dazu habe ich mein erstes eigenes Geld verdient.

Lukas K.

Ich habe mit dem FSJ meine Zeit, in dem einen Jahr, sinnvoll nutzen können. Ich habe viele tolle Erfahrungen in der Grundschule sammeln können. Der Kontakt zu den Lehrern, Pädagogen, der Schulleitung und vor allem den zu den Kindern lief jeder Zeit positiv. Auch mit der Freizeitgemeinschaft war immer eine gute Kommunikation möglich. Ich konnte mich durch meine verschiedenen Aufgaben in der Schule persönlich weiterentwickeln. Letztendlich bin ich unglaublich froh, mich für das FSJ bei der Freizeitgemeinschaft entschieden zu haben.

Bianca

Mir persönlich hat das FSJ sehr viel gebracht, weil ich mich nicht entscheiden konnte, ob ich etwas soziales (Grundschullehramt), etwas wie BWL oder VWL studieren möchte. Im Endeffekt werde ich jetzt Sonderpädagogik auf Lehramt studieren, weil ich genau das machen möchte, was meine Arbeit in der Einsatzstelle war. Durch das FSJ habe ich außerdem viele Kontakte bekommen, die mir später, was Praktika und ähnliches angeht, helfen werden.

Sophie M.

Meiner Meinung nach ist es ein sinnvoller Zeitvertreib nach beenden der Schule. Man erweitert beim Umgang mit den verschiedenen Menschen seine Kompetenzen und erfährt ob man für eine Arbeit in diesem Arbeitsbereich geeignet ist.

Niklas

Ein FSJ ist sinnvoll für mich, weil man viele Erfahrungen sammeln kann und viel Freude beim arbeiten hat. Wenn man noch nicht weiß was man machen möchte, ist das FSJ eine gute Alternative ein Jahr zu überbrücken.

Jan R.

Ich habe mich für ein FSJ entschieden, da ich mir bei meiner zukünftigen Berufswahl sehr unschlüssig war und durch das FSJ in dem sozialen Bereich einen sehr guten Einblick ergattern konnte.

Sven S.

 

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Ihnen !

 

Ihre Ansprechpartnerin:
 Frau Stephanie Schmidt
Tel.: 02103 – 989271